MasterCard-Karten im Vergleich

Die MasterCard hat weltweit rund 35 Millionen Akzeptanzstellen! Das weltweit anerkannte Zahlungsmittel ist sicher und zuverlässig. Ob online oder offline! Finden Sie die richtige MasterCard Kreditkarte mit unserem Vergleich.

 

Kostenlose Mastercard Kreditkarte im Überblick

Die Kreditkarte als Zahlungsmittel der Zukunft muss heute nicht unbedingt noch Gebühren kosten. Eine kostenlose Mastercard Kreditkarte erleichtert das Bezahlen im Internet, im Urlaub, aber auch ganz normal beim heimischen Wocheneinkauf oder Shopping in der City. Doch welcher Anbieter gibt wirklich eine Mastercard Kreditkarte ohne Jahresgebühr aus? Und welche hat besondere Vorteile? Unser Vergleich trifft eine Vorauswahl unter den besonders guten.

 

Die Mastercard hat weltweit rund 35 Millionen Akzeptanzstellen. An etwa 1 Millionen Bankschaltern kann man mit ihr Bargeld abheben. Die Mastercard ist also als Zahlungsmittel zuhause und international sehr gerne gesehen. Wer sich eine Mastercard anschafft, sollte daher darauf achten, keine unnnötigen Gebühren zu zahlen. Wir stellen Ihnen daher kostenlose Mastercard Kreditkarten vor. Unsere kritischen Testberichte beleuchten die Mastercard Kreditkarten im Detail.

 


Unsere Favoriten unter den Mastercard-Kreditkarten

 

Für unsere Vergleichstabelle haben wir besonders attraktive Mastercard Kreditkarten ausgewählt und sie miteinander verglichen.

 

Name: Jahresgebühr: Bargeldverfügung: Zins: Zweitkarte kostenlos: Abrechnung: Vorteile:
1. Advanzia gebührenfrei Mastercard Gold

Testbericht
0 Euro weltweit (Zinsen ab Abhebungstag) 22,9 % effekt. pro Jahr für Geldabhebungen (ab Tag der Abhebung)
19,94 % effekt. pro Jahr für Einkäufe (bei Teilzahlung)
Keine Zweitkarte monatliche Rechnung Reiseversicherung und 5% Reise-Rabatt bei Partnerunternehmen
2. Norisbank Mastercard

Testbericht
0 Euro kostenlos im Ausland 10,85 % effekt. Jahreszins Ja, gegen Gebühr monatliche Rechnung -

Kostenlose Mastercard Kreditkarte finden

Weitere gebührenfreie und kostengünstige Kreditkarten von Mastercard finden Sie einfach über unseren aktuellen Vergleichsrechner:

 


Fragen und Antworten rund um die MasterCard-Kreditkarten:

 

Wo kann ich mit meiner MasterCard-Kreditkarte Bargeld abheben?

An weltweit rund 1 Millionen Bargeldautomaten Mastercard-Karten akzeptiert. Achten Sie auf das MasterCard-Logo am Geldautomaten. Wenn Sie dieses sehen, können Sie Geld abheben. Die Kosten für die Bargeldabhebung sollte man vorher am kartenausgebenden Institut erfragen. Teilweise übernimmt auch die kartenausgebende Bank die Gebühren für die Bargeldabhebung im Ausland - so zum Beispiel bei der Norisbank Mastercard, die man in Zusammenhang mit dem kostenlosen Girokonto der Bank erhält.

Wo überall kann ich mit meiner MasterCard zahlen?

Weltweit wird die MasterCard an rund 35 Millionen Stellen akzeptiert. Natürlich auch in Deutschland. Außerdem ist sie ein beliebtes Zahlungsmittel in Online-Kaufhäusern.

Zahle ich eine Gebühr, wenn ich mit meiner MasterCard zahle?

Das kommt ganz darauf an. Die meisten Geschäfte oder Anbieter werden keine Gebühr verlangen. Doch manche Online-Kaufhäuser oder Fluglinien verlangen eine Gebühr für Kreditkartenzahlung. In jedem Falle muss man Sie aber darauf aufmerksam machen!

Gibt es versteckte Gebühren?

Nein, die Kartenausgeber müssen Sie auf jede Gebühr hinweisen. Zum Beispiel die Bargeldabhebung. Die kostet teilweise Gebühren. Auch der bargeldlose Einsatz im nicht-Euroraum kostet in der Regel zwischen 1% und 2% extra. Unsere Vergleichstabellen zeigen alles wesentliche auf einen Blick.

 

MasterCard Vorteile

- rund 15 Millionen mehr als Akzeptanzstellen als VISA

- oft mit wertvollen Zusatzleistungen wie Versicherungen

- beliebtes Zahlungsmittel

MasterCard Nachteile

- rund 600.000 weniger Bargeldautomaten weltweit als VISA akzeptieren die MasterCard

Die MasterCard als Schudenfalle?

Die MasterCard hat mit ihrem Kreditrahmen freilich die Verlockung diesen auch auszugeben. Wenn man kontinuierlich mehr ausgibt, als einnimmt, gerät man natürlich leicht in die Schuldenfalle. Achten Sie also stets auf Ihre Ausgaben. Dann kann grundsätzlich nicht viel passieren.